Mit ‘Völkerrechtsbruch’ getaggte Beiträge



Erstmals nach den Protesten gegen die Volkszählung 1987, wollen die Statistiker die Einwohner   zählen und ermitteln, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie arbeiten und wie sie wohnen. Die meisten werden davon jedoch gar nichts mitbekommen. Im Vergleich zur heftig umstrittenen Volkszählung von 1987 wird dieses Mal nur ein Drittel der deutschen Bevölkerung befragt. Die Kosten dafür werden auf etwa 710 Millionen Euro geschätzt.

Zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland werden gar nicht direkt befragt, aber dennoch werden am Ende alle Einwohner dank Datenströmen, Fragebögen und Interviews bei der Volkszählung erfasst.

Zusätzlich zu den Befragungen von 7,9 Millionen Einwohnern, von 17,5 Millionen Eigentümern von Wohnraum.
schicken am 9. Mai Ämter wie Meldebehörden der Kommunen, Grundbuchstellen oder auch die Agentur für Arbeit Datensätze aus ihren Datenbanken an die Statistischen Ämter.

Zitat: Quelle: ARD.

1987 folgten Viele Bürger  dem Boykottaufruf regionaler Initiativen und der Grünen, die eine lückenlose Überwachung durch die staatlichen Organe befürchteten.

Aber wo ist der Wiederstand heute?
Er ist nur bedingt  zu finden. 
Verständlich,  wird  es ja  sogar unter Strafe gestellt sich zu weigern. Und das in einer Sogn. Demokratie.

Wer zu den Gruppen gehört, die schriftlich oder mündlich Rede und Antwort stehen sollen, ist grundsätzlich zur Auskunft verpflichtet. Wer Angaben verweigert, falsch macht oder die Antwortfrist versäumt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Diese kann rein theoretisch mit einer Geldbuße von bis zu 5000 Euro geahndet werden. Eine Ausnahme wird nur bei der Frage nach der Religion und Glaubensrichtung gemacht. Hier ist die Antwort freiwillig.

Zitat: Quelle ARD.

Wo sich mir doch immer wieder die frage stellt, in was für eine Richtung unsere angebliche Demokratie abrutscht.
Eine Demokratie die die Wünsche der Bürger missachtet ist
keine Demokratie, es ist eine Diktatur.


Bild Quelle: http://www.theatlantic.com

1. Vice President Biden
2. President Obama
3. Air Force Brigadier General Marshall Webb, Assistant Commanding General, Joint Special Operations Command
4. Deputy National Security Advisor Denis McDonough
5. Secretary of State Hillary Clinton
6. Secretary of Defense Robert Gates
7. Admiral Mike Mullen, Chairman of the Joint Chiefs of Staff
8. National Security Advisor Thomas Donilon
9. Chief of Staff William Daley
10. Antony Blinken, National Security Adviser to Vice President Biden
11. Audrey Tomason, Director for Counterterrorism
12. John Brennan, Assistant to the President for Homeland Security and Counterterrorism
13. Director of National Intelligence James Clapper

Dies sind jene Leute, die über alles hinweg die Fäden für diese Geschichte gesponnen haben.

Denn wie schon im Vorartikel erwähnt:

Washington:  Osama bin Laden war bei dem Überfall auf sein Haus unbewaffnet. Das gab das Weiße Haus bekannt. Es korrigierte damit zum Teil frühere Angaben, wonach bin Laden gegen die US-Elitesoldaten gekämpft haben soll.

Nun versuchen sie durch Fehlerzugabe ihrer Geschichte die nötige Glaubwürigkeit zu verpassen :D Mal sehen was als nächstes kommt :D


Propaganda wo das Auge hinreicht, irgendwie fühlt man sich Unbehaglich nach diesen Ereignissen. Freude über Tote, Schattenaktionen der Geheimdienste und eine “Wahrheit“ über das geschehene, welche doch so einige Fragen offen lässt.

Die größte Frage die sich mir Stellt,:

Weshalb warfen sie die Angebliche Leiche bin Ladens ins Meer?

Alle Argumentationen in diese Richtung sind äußerst Fragwürdig. Vom Respekt vor seinem Glauben und der Begebenheit das Gläubige in einem ZR. von 24 Stunden beigesetzt werden müssen.Bis hin zu Aussagen wie “ Kein Land hätte die Leiche eines so schrecklichen Terroristen aufgenommen“, und  “ Wir wollten keinen Wallfahrtsort  für Terroristen schaffen“. ist alles dabei.

Doch wenn sie so versessen darauf wären Terroristen zu finden, wäre es doch das Einfachste einen Wallfahrtsort zu errichten, und zu warten bis sich die Hochprominenz der Terroristen dort  versammelt um dann alle Fliegen mit einen Klappe zu Schlagen.

10 Jahre lang wird nach diesem einem Mann gefahndet, Top 1 Terrorist auf dessen Kopf eine Belohnung von 25 MillionenUS-$ stand. Es wird die ganze Zeit nach Wildwestmanier agiert, und als es nun “angeblich“ so weit war, lassen sie seine Leiche einfach verschwinden.  Und alle geben sich mit dem Wort der kriegerrischsten Nation unserer Zeit  zufrieden, und legen den Kopf in den Schoß.

Warum begehen die USA einen  Völkerrechtsbruch?

Auch dieses mal scheint  das Parlament weder  Informiert noch  gefragt worden zu sein .Die CIA, der US-President und einige wenige Auserwählte haben diese Entscheidung  wiedermal in eigen Regie getroffen. Und  Ihnen  gilt Völkerrecht bekanntlich nicht. Sie sind die Weltpolizei.

Seine Frau soll  Osama  bin Laden laut US Regierung  Identifiziert haben,   gleichzeitig aber  gab es  keine Chance ihn Lebend zu fangen? 

Ist ein Wiederspruch in sich, und selbst Regierungsangehörige sagen “ Sie hätten ihn wahrscheinlich Gefangen nehmen können, wollten es aber nicht“.

Warum keine Verhaftung und ein Fairer Prozess?

Die USA erkennen  den Internationalen Gerichtshof in den Haag nicht an. Eine Gerichtsverhandlung in den USA wäre den Amerikanern zu heikel gewesen, da Osama Bin Laden, so auch über die sehr guten Beziehungen zur CIA und der Führungsriege der USA auspacken hätte können, welche er noch bis kurz vor dem 9/11 Vorfall gepflegt hatte. Sowie das Al Qaida und vor allem Bin Laden sich nie zum Anschlag auf die Zwillingstürme bekannt haben.

So wurde es einfach gelöst und die “Wahheit“ über das Geschehen dem Meer übergeben.

Und es trifft ein, was zu erahnen war, die Sicherheitsbestimmungen werden verschärft und alle Politiker Weltweit schreien nach der Verlängerung der Anti-Terror Gesetze.

Gut zu Wissen ist nur dass wenn heute Amerika sagt,: “  Wir hatten eine Landung von Außerirdischen auf der Erde und haben Ihre  Leichen ins Meer geworfen“,  die Menschen dieses auch  Blind  glauben würden.

LiebeFrieden


Nachtrag:

Washington:  Osama bin Laden war bei dem Überfall auf sein Haus unbewaffnet. Das gab das Weiße Haus bekannt. Es korrigierte damit zum Teil frühere Angaben, wonach bin Laden gegen die US-Elitesoldaten gekämpft haben soll.

Nun versuchen sie durch Fehlerzugabe ihrer Geschichte die nötige Glaubwürigkeit zu verpassen :D Mal sehen was als nächstes kommt :D